AKUSTISCHE DECKENPLATTEN | Schweiz

Glossar | Akustik

Akustik
Kantendetails | Installation | Systemse
Brandschutz
Sonstige Definitionen
A-Bewertete Schalldruckpegel dB (A)
Bei der A - Bewertung handelt es sich um eine Korrektur des gemessenen Schalldruckpegels, die der Wahrnehmung des Schalls über den hörbaren Schallpegel durch das menschliche Ohr entspricht und somit sehr gut das subjektive Schallempfinden wiederspiegelt.

Schalldämmklasse, CAC
Eine Nenngröße für die im Labor gemessenen Längsschalldämmung einer Unterdecke mit Deckenhohlraum von Raum zu Raum. Dieser Wert wird nach ASTM E 413-87 ermittelt und basiert auf den nach ASTM 1414-91durchgeführten Messungen über dem Frequenzbereich von 125 - 4000 Hz.

Frequenz
Angabe in Hertz (Hz), wie oft Schalldruckwellen pro Sekunde von einer Quelle erzeugt werden

Hertz (Hz)
Einheit zur Frequenzmessung. Ein Zyklus pro Sekunde entspricht einem Hertz.

Schallabsorption in NRC
Einzelwert für die Schallabsorption eines Produktes. Gemäß ASTM 423 90a der auf das nächste Vielfache von 0,05 gerundete arithmetische Durchschnitt der - bei den Oktavband Mittelfrequenzen von 250, 500, 1000 und 2000 Hertz gemessenen Schallabsorptionskoeffizienten.

Nachhall
Die Fortdauer eines Schalls in einem umbauten Raum, der aus der wiederholten Reflexion des Schalls von den Raumbegrenzungsbauteilen (Wände, Decke, Boden usw.) resultiert. Der Nachhall ist bei der Bestimmung der Schallqualität und des Schallpegels in einem umbauten Raum von Bedeutung.

Nachhallzeit
Die Zeit in Sekunden, die der Nachhall benötigt, um nach Versiegen der Schallquelle in einem umbauten Raum auf ein Millionstel (60dB) der ursprünglichen Intensität abzusinken. Die Nachhallzeit ist frequenzabhängig und wird normalerweise in Terz oder Oktavenbändern gemessen.

Schallabsorption
Die Umwandlung von Schallenergie in Wärme (durch Reibung) bei Eindringen von Schallwellen in ein (poröses) Material oder bei Resonanz eines Luftvolumens.

Längsschalldämmung
Eine Bezeichnung für die Schallübertragung zwischen Räumen, die einen gemeinsamen Deckenhohlraum haben.

Schallisolierung
Eine allgemeine Bezeichnung für die Isolierung von über die Luft übertragenem Schall zwischen zwei Räumen durch eine bauliche Trennung.

Schallschutzklasse, STC
Eine Nenngröße des im Labor gemessenen Schalldämmfaktors. Dieser Wert wird nach ASTM E 413-87 ermittelt unter Verwendung der nach ASTM E 90-90 ermittelten Meßwerte des Schalldämmungsfaktors über einem Frequenzbereich von 125 - 4000 Hz.

Bewerteter Schallabsorptionswert alpha w
Einzelwert für die nach EN ISO 11654 ermittelten Schallabsorptionsfaktoren. Bei diesem Verfahren werden die nach EN ISO 20354 ermittelten Werte in Oktavenbänder zu 250, 500, 1000, 2000 und 4000 Hz übertragen und als Graph dargestellt. Über die gemessenen Werte wird eine genormte Referenzkurve gelegt, bis eine bestmögliche Übereinstimmung erzielt wird. Die so abgeleiteten Werte von alpha w schwanken zwischen 0,00 und 1,00, werden aber auf 0,05 auf- bzw. abgerundet, z.B. µw = 0.65.

Bewertetes Schalldämm-Maß Rw
Einzelwert für den im Labor gemessenen Schalldämmfaktor. Dieser Wert wird nach EN ISO 717-1 ermittelt und basiert auf den nach EN 20140-3 durchgeführten Messungen über den Frequenzbereich von 100 - 3150 Hz.

Bewertete Norm-Schallpegeldifferenz Dncw
Einzelwert für die im Labor gemessene Schalldämmung einer Unterdecke über den Deckenhohlraum von Raum zu Raum. Dieser Wert wird nach EN ISO 717-1 ermittelt und basiert auf Messungen nach EN 20140-9 über den Frequenzbereich von 100 - 3150 Hz.

Produkte

Neuigkeiten

Informationen & Ausschreibung

Suche